Schneider OFM, P. Herbert / Schlosser, Marianne / Zahner, Paul
JDSA Bd. 26 Duns Scotus-Lesebuch

Bestell-Nr 0126
ISBN 978-3-87448-298-1
erschienen 25.09.2008
Rubrik Religion / Theologie
Maße 24 x 17 cm
Gewicht 700 g
Preis 32,80 inkl. 7% MwSt
Lieferstatus   Lieferbar
Das vorliegende Buch legt aus Anlass des 700. Todestages des Johannes Duns Scotus (1308/2008) eine breite Textsammlung zu seinem Denken vor, damit der Zugang über eine kleine deutsche Textauswahl mit Kommentaren der Autoren dazu einfacher sein kann. Ohne Zweifel war Duns Scotus besonders befähigt in Theologie und Philosophie. Er lehrte in Oxford, Paris und Köln, wo er starb. Die Beiträge dieses Buches wollen helfen, Person und Denken dieses "doctor subtilis" und seinen Einfluss auf die Denkgeschichte bis zum heutigen Tag zu verstehen und Anregungen daraus zu gewinnen. Das Buch dient der persönlichen Lektüre und dem gemeinsamen Studium an Hochschulen und in Kursen.




Die Reihe "Veröffentlichungen der Johannes-Duns-Skotus-Akademie" dient der Publikation von monographischen Schriften, die sich mit Themen aus dem franziskanischen Bereich, mit Themen der Spiritualität, der Philosophie und Theologie, der Geschichte, der Kunst oder Kultur befassen. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Publikation von diesbezüglichen Arbeiten, deren Autoren der Kölnischen Franziskanerprovinz, dem Orden, der franziskanischen Ordensfamilie und ordensnahen Personen angehören. Diese Reihe ergänzt die Veröffentlichungen der in der Kölnischen Franziskanerprovinz bestehenden Reihen "Rhenania Franciscana Antiqua" und "Rhenania Franciscana Beihefte". Da die Reihe rein wissenschaftlichen Charakter hat, ist sie keiner anderen Edition angeschlossen. Es gibt jedoch eine Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen, z.B. mit der Scotus- Research Group der Universität Utrecht in den Niederlanden oder mit der Universität Bonn (Philosophisches Seminar). Der Name der Reihe wurde in Erinnerung an den im Jahre 1308 in Köln verstorbenen und dort in der Minoritenkirche beerdigten Franziskaner, den seligen Johannes Duns Skotus, gewählt. Außerdem soll an die Tradition der in Mönchengladbach bis 1968 bestehenden Philosophisch-theologischen Hochschule der Franziskaner erinnert werden, die zeit ihres Bestehens bedeutende Wissenschaftler aus der Kölnischen Franziskanerprovinz in ihren Reihen zählte. Die Akademie will mit ihrem Beitrag die Verbindung von Frömmigkeit und Apostolat einerseits und Wissenschaft andererseits im franziskanischen Bereich fördern, welche beiden Bereiche heute leicht auseinandergeraten können. Die Stärke und die Zukunft des Ordens waren häufig dann gegeben, wenn beide Bereiche zusammengingen.


Der Herausgeber und Mitautor: P. Dr. Herbert Schneider OFM, 1938 in Dockweiler / Eifel geboren, Franziskaner, empfing 1965 die Priesterweihe. Anschließend Studium der Philosophie, Pädagogik und Politik an der Universität Köln. Während dieser Zeit Leitung des Studentenheims der Franziskaner und Mitarbeit in der Hochschulseelsorge in Köln und in der Ausbildung des Ordensnachwuchses in Münster. Nach der Promotion 1972 war er in der Seelsorge, Lehre und Erziehung am Franziskus-Gymnasium und in der Leitung des Franziskus-Internates in Vossenack / Nordeifel tätig. Von 1980 bis 1989 Provinzial der Kölnischen Ordensprovinz der Franziskaner und von 1986 bis 1989 Vorsitzender der Vereinigung Deutscher Ordensoberen (VDO). Von 1991 bis 2001 an der Ordensleitung in Rom als Generaldelegat für die mit dem Franziskanerorden verbundenen anderen franziskanischen Orden, unter ihnen die Klarissen, zuständig. Bis 2004 war er als Geschäftsführer der neuen Schulgesellschaft des Franziskus-Gymnasiums Vossenack und danach beis 2010 Wallfahrtsleiter im Marienwallfahrtsort Neviges. Zur Zeit ist er von Vossenack aus als geistlicher Referent tätig und in Mönchengladbach Provinzarchivar und Provinzbibliothekar sowie Leiter der Johannes-Duns-Skotus-Akademie.

×