Quack-Bertram, Ina
Quack-Bertram - Gedanken an die Zukunft
Gespräche mit jüngeren und älteren Menschen
Bestell-Nr 0911
ISBN 978-3-87448-492-3
erschienen 19.03.2018
Rubrik Gesellschaft
Umfang 104 Seiten
Maße 21,0 x 14,8 cm
Gewicht 275 g
Einband Hardcover mit Fadenheftung
Preis 17,90 inkl. 7% MwSt
Lieferstatus   Lieferbar
NEUERSCHEINUNG

„Wenn du an deine Zukunft denkst, welche Gedanken und Bilder tauchen vor deinem inneren Auge auf?“ Zwanzig jüngere und ältere Menschen aus dem Verwandten- und Freundeskreis der Autorin sprechen 2014 von Hoffnungen und Sehnsüchten, von Zweifeln und Gewissheiten. Konnten sie ihre Träume verwirklichen? Haben ihre Entscheidungen sie verändert? Im Jahre 2017 berichten alle noch einmal über ihre Erfahrungen, fünf Gesprächspartner/innen in diesem Jahr zum ersten Mal.

„Da an jedem Tag eine neue Zeit beginnt und die verflossene endet, kann die Zukunft nichts sein, das irgendwann einmal erreicht werden wird, sondern sie findet täglich von neuem statt, dann verfließt sie, um Platz zu machen für den nächsten Aufbruch.“ (Antonia Wagner)

„Zum Mond würde ich gern fliegen, das könnte ich mir vorstel¬len. Zum Mars, da würde ich nicht mitfliegen, achtzehn Mona¬te fliegen, das dauert mir zu lang.“ (Isabel Bunse)

Fährt die S-Bahn zum Schlachtensee, steigt sie dort aus und wartet. Läuten am Schlachtensee die Glocken, besichtigt sie die dazugehörige Kirche. Fällt ihr beim Verlassen der Kirche auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein Plakat ins Auge, findet sie sich am Abend unter den Konzertbesuchern wieder. (Bettina Heidenreich)

„Es war die absolut richtige Entscheidung auszusteigen!“ (Karina Antons-Klug)
In Sissas Produktbuch warten weitere Ideen: Apps, Spielzeu¬ge und ein Magnet, der in der Lage ist, alle Schranktüren im Wohnzimmer gleichzeitig zu verschließen, sobald ein Kind sich nähert. (Sissa Bertram)

Er aber ist hineingesprungen und sichert sein psychisches Überleben, indem er die Probleme dann löst, wenn sie sich ihm stellen. (Lukas Burkart)


Ina Quack-Bertram wurde 1948 in Westfalen geboren und wohnt in Mönchengladbach. Sie studierte Publizistik, Deutsch und Geschichte und wollte als junges Mädchen Journalistin werden, hat sich dann aber für den Beruf der Lehrerin entschieden, der ihr viel Freude gemacht hat. Mit dem vorliegenden Buch lässt sie ihren Jugendtraum wieder aufleben.
×