Ebert, Nik
Ebert - Nik´s Tierleben
Comics aus dem Biotop
Bisheriger Preis 14,80 Euro
Neuer Preis 7,00 Euro

Bestell-Nr 0040
ISBN 978-3-87448-357-5
erschienen 02.12.2011
Rubrik Regionalia
Umfang 64 Seiten
Maße 29,7 x 21,0 cm
Gewicht 400 g
Einband Hardcover
Preis 7,00 inkl. 7% MwSt
Lieferstatus   Lieferbar
2. UNVERÄNDERTE AUFLAGE

Im Grunde sind wir immer mittendrin, in irgendeinem Biotop. Ob im Großstadtdschungel (City-Möwe) oder auf dem flachen Land (Patschel, der Fischotter). Oft finden wir uns als Kleinerer unter Größeren (Erpelino) oder umgekehrt - und überall lauern die abgründigen Fragen nach dem Sinn des Seins....

Das ist auch bei unseren Comic-"Helden" so. Und auch sie neigen zum Grüblerischen. Ihr Leben vollzieht sich nicht in vordergründiger "Action". Es geht um mehr. Es geht ums große Ganze: dem Sinn und Unsinn des Lebens - um die Schöpfung! Das Ringen um die Wahrheit - und darum, wer sie besitzt! Und es geht um das ständige Abenteuer des Dialogs! ("Denkst du das selbe wie ich?" - "Ja!" - "Das ist erstaunlich..!")

Kurzum: Wo unkende Lurche, grüblerische Angelwürmer und herrschsüchtige Zaunkönige den gedanklichen Takt vorgeben, wo Naturgesetze auf unverbindliche Empfehlungen reduziert werden, da kräucht und fleucht Nik´s Tierleben.... Sehen Sie selbst!

Nik Ebert ist einer der profiliertesten politischen Karikaturisten Deutschlands. Als leidenschaftlicher Comic-Zeichner widmet er sich zudem mit großer Beobachtungsgabe und viel Einfühlungsvermögen dem Tierischen in dieser Welt. Seine liebevoll kolorierten Bilder-Fabeln sind längst Kult. Sie erscheinen seit vielen Jahren wöchentlich in der Rheinischen Post.

Nik Ebert lebt in Mönchengladbach. Er ist am Niederrhein aufgewachsen und von Mentalität und Landschaft fasziniert. Dieses "Schlitzohren-Biotop" hat es ihm angetan. Als gebürtiger Oberschlesier (Jahrgang 1954) ist sein Mutterwitz auch nicht von schlechten Eltern – und ging mit der linksrheinischen "Lott jonn"-Attitüde eine fruchtbare Fusion ein.

Nik errang seine Meriten in erster Linie als politischer Karikaturist. Hier gehört er längst zur Spitzengruppe der ersten Bundesliga. Täglich kommentiert er mit spitzer Feder das politische Weltgeschehen für die Rheinische Post, der er seit 1979 die Treue hält. Seine zahlreichen Arbeiten finden seit Langem bundesweite Beachtung – ein Großteil ist im Bonner "Haus der Geschichte" dokumentiert.

"Wer Humor nicht ernst nimmt, hat nichts zu lachen", definiert Nik seine professionelle Einstellung. Ob Comic oder Weltwirtschaftsgipfel – er vereinfacht nicht bloß. Er legt Wahrheiten bloß. So bloß, dass man mitunter bloß noch darüber lachen möchte. Vor allem über sich selbst!

×